Montag, 27. April 2015

Nada Brahma Grundton - geistiges Recycling!


Im Nada Brahma wird der Körper tatsächlich in 3 Oktaven ein geteilt. Logisch, wenn man weiß das unsere Stimme in etwa 3 Oktaven umfasst. Jede Oktave ist für einen anderen Bereich zuständig. So kann ich der oberen Oktave, sie reicht vom Stirnmittelpunkt bis zum Scheitel, dem Psychischem zuordnen. Die Mittlere Oktave umfasst den Emotionalkörper vom Nabel bis zum Stirnmittelpunkt (drittes Auge) und den physischen Bereich deckt die untere Oktave von den Fußsohlen bis zum Nabel ab. So ergibt sich auch unsere Kopfstimme, Sprechstimme (Emotionalbereich) und die Bassstimme.


Aus vielen Jahren „live coaching“ in meinem Leben weiß ich, richtig Authentisch bin ich oder sind Menschen erst dann wenn Emotion mit im Spiel ist, wenn ich bei mir ein Gefühl erwecke und wenn mein Tun, Emotionen beim andern bewirken. Wie aber bin ich ganz gezielt Authentisch zu mir? Wie erwecke ich in mir Emotionen die mich wissen lassen, am richtigen Weg zu sein? Wie erreiche ich mich selbst oder wie viele sagen „Ich will mich selbst finden“. Oft fahren Menschen dann nach Indien in einen Tempel oder an andere herrlich spirituelle Plätze um sich zu finden… Egal wo Sie auch hinfahren, sie haben sich ja immer mit dabei, also können sie sich dort auch finden. Denn um mich zu finden brauche ich nur mich! Oder? kurze Denk Pause…

Ja! Mich und meine Töne - ist meine Erkenntnis!

Seit ich mit dem GrundTon arbeite bin ich in meiner Welt davon überzeugt! Um mich zu finden, meinen Frieden, meine Mitte…. wie auch immer ich es nenne, brauche ich nur mich und meine Töne! Indien oder auch andere Länder zu genießen, oh ja - das hab ich auch vor, nur zuerst wollt ich mich mal gerne finden und das habe ich getan und tue es noch! Wir sind nämlich so unendlich groß und reich an Schätzen, das es einmal begonnen immer weiter geht, weiter und weiter! Nun zur Methode…


Ausschlaggebend ist die mittlere Oktave, meine Mitte. In diesem Bereich sammeln wir alles an Emotionalen Erlebnissen von Kindheit an, Sorgen, Ängste, Problemmuster, Prägungen, Wiederstände, usw. Alles wird dort gespeichert und wandert als „meine innere Einstellung“ ins Unterbewusstsein um uns von dort aus zu lenken und zu leiten uns zu blockieren und uns so aus unserer eigentlichen Mitte unserem Sein bringen. Ängste und Sorgen die wir von Eltern und anderen Begleitern ins „Erwachsenen sein“ so mit genommen haben. Verformen uns, verschütten unsere Potentiale und verstimmen uns, im wahrsten Sinne des Wortes. Das wirklich fiese daran, wir sind uns dessen nicht einmal bewusst. Die innere Harmonie ist dahin, denn diese Emotionalen Eindrücke setzten sich wie Verkrustungen Schicht für Schicht ab. Stell dir ein Rohr oder Kanal  vor der immer dichter und dichter Verkrustet, so verschmutzen wir nach und nach unseren feinstofflichen Körper, so lange bis ein Symptom, eine Krankheit sich im grobstofflichem Körper sichtbar macht und dann… dann fangen wir an! 


Im Nada Brahma wird von 22 + 1 verschiedenen Emotionen gesprochen. Sie werden bestimmten Körperzonen bzw. Punkten (Nadis) zugeordnet. Fünf dieser Punkte möchte ich hier gerne ansprechen A, U, M, NA, DHA und MA

A: Körperliche Ruhe & Entspannung - das bedeutet, singen oder sprechen wir „A“ in einem tiefen Ton, dann entsteht eine Vibration von der Kehle bis zum Nabel. Die Schwingung im Nabel stimuliert körperliche Ruhe & Entspannung, Erdung und ein Gefühl der Geborgenheit - meine Mitte!

U: Freude & Leichtigkeit wird hier durch die „U“ Schwingung im Herzbereich erzeugt, begleitet von einem Gefühl der Freude Leichtigkeit, Fröhlichkeit und guter Laune!

M:  Innerer Frieden & Zufriedenheit - das gesprochene oder gesungene „M“ bringt den oberen Kopfbereich ins schwingen, ganz besonders unser drittes Auge, die Mitte der Stirn. Diese Schwingung erzeugt eine erhabene Stimmung, Frieden, Zufriedenheit und Wunschlosigkeit!

NA: Diese Silbe bringt den Bereich an der Nasenwurzel zum schwingen. Ärger, Frust  & Wut machen sich breit wird das Bewusstsein dort hin gelenkt. Dieser Punkt birgt ein großes Energiepotential in sich!

DHA: Stärke & Selbstbewusstsein - die Silbe DHA stimuliert den Bereich der Brust über dem Herzen. Stärke, Kühnheit & Selbstbewusstsein (Denkt an den Gorilla, der sich kühn auf die Brust klopft)

MA: Mitgefühl & Gutherzigkeit - Mama oder Madre, die Silbe Ma bedeutet im Sanskrit „die Urmutter“ so bringt uns diese Silbe ins Mitgefühl, Gutmütige, Offenherzig, das Weiche beim erwecken des Bereiches unter dem Herzen

Diese Silben wirken im menschlichen Körper! So können wir unsere Verkrustungen lösen! Ich lade dich ein es zu probieren!
Langjährige Erfahrungen zeigen, das der Reinigungsprozess unserer „verkrusteten Rohre bzw. Kanäle“ bereits nach einiger Zeit einsetzt und spürbar ist!
Tägliches Üben und Tönen sind in den ersten Wochen nötig, viele behalten es bei…

„Zur richtigen Zeit am richtigen Platz“ oder „Die Schwingung muss den richtigen Punkt treffen um die emotionale Verkrustung nachhaltig zu lösen!

Die genaue Position der Verkrustungen ist unbekannt… Sie können sich an jeder Stelle unseres Rohres befinden, auf der ganzen Länge! Sie befinden sich auf jeden Fall auf den 22 + 1 Nadis (Energiebahn/Rohr/Kanal).
Alle Nadis werden mit Buchstaben, Silben & Tönen in Verbindung gebracht. Der emotionale „Kanal/Rohr“ entspricht einer Oktave also 12 + 1 Tönen, damit wir alle 22 + 1 Töne berühren können ist die einzige Methode um alle 22 +1 Töne in Schwingung zu bringen das „Glissando“ über eine Oktave. Also ein stufenloses Gleiten vom Ausgangston bis zur nächsthöheren Oktave. Daher beginnt die Nada Brahma Grundtonübung mit dem Buchstaben „A“, wird dann stufenlos zum „U“ und weiter zum „M“ gezogen. Das heißt, die Vibration am Nabel beginnt mit dem „A“ wir ziehen sie hoch zum „U“ in den Herzbereich und weiter hoch zum dritten Auge mit „M“ also AUM in einem durch - stufenlos! Bei jeder Übung lösen sich Verkrustungen, wir ziehen sie mit dem Glissando nach oben wo sie am dritten Auge transformiert werden.  „geistiges Recycling“ also!








Silvia Wessely
www.silvia-wessely.com


0043 69915055395

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen